Fußmassage

Fussmassage

Die Fußmassage ist eine Massagetechnik, bei der Krankheiten und Befindlichkeitsstörungen durch Druck auf bestimmte Fußareale therapiert werden.

Diese Therapie basiert auf der Annahme, dass bestimmte Stellen am Fuß die Organe des menschlichen Körpers widerspiegeln. Einzelne Zonen am Fuß werden also bestimmten Organen zugeordnet. Wenn gezielt Druck auf diese bestimmten Punkte (Reflexzonen) am Fuß ausgeübt wird, hat das positive Auswirkungen auf die entsprechenden Organe. Das zugehörige Organ wird stimuliert und seine Funktion gefördert.

Behandlungsmethode

Die Diagnose geschieht durch Abtasten und Betrachten des Fußes. Bei der eigentlichen Fußmassage werden Fußsohle und Fußrücken, Innenseite und Außenseite des Fußes mit dem Daumen oder mit Daumen und Zeigefinger massiert.

Wirkung

Die Fußmassage kann Schmerzen lindern und beruhigend wirken. Sie regt die Durchblutung des Fußes an, baut Stress ab, aktiviert die Selbstheilungskräfte und kräftigt die körperliche Verfassung. Weiterhin kann die Therapie auch den Lymphabfluss in Armen und Beinen fördern und Muskelverspannungen lösen. Diese Massagetechnik wird beispielsweise bei Rücken-, Kopf- oder Menstruationsbeschwerden und Funktionsstörungen einzelner Organe eingesetzt. Auch bei psychosomatischen Beschwerden wie Schlafstörungen, Muskelverspannungen oder Verdauungsbeschwerden kann die Methode hilfreich sein. Sie verspricht keine Heilung bei akuten Krankheiten, sondern soll lediglich den Heilungsprozess unterstützen.

Bei entzündlichen und schmerzhaften Erkrankungen der Füße und Beine ist Fußmassage nicht empfehlenswert.