Was ist Podologie?

Podologie

Der Begriff Podologie stammt aus dem Griechischen und bedeutet „Die Lehre vom Fuß“.

(Podo = der Fuß, Logie = die Lehre)

Als anerkannter medizinischer Fachberuf ist der Podologe Partner des Arztes bei der Behandlung von Fußproblemen. Er unterstützt den Dermatologen, Diabetologen, Chirurgen und Orthopäden bei seiner Tätigkeit und arbeitet eng mit angrenzenden Berufen, wie dem Orthopädieschuhmacher zusammen. Ziel der podologischen Behandlung ist die Erhaltung, Verbesserung und Wiederherstellung der normalen Funktion von Haut und Nägeln an den Füßen. Dadurch können schwerwiegende Folgeschäden vermieden werden.

Eine solide Ausbildung ist unerlässlich, damit Podologen kompetent ihrem Beitrag im interdisziplinären Betreungskonzept rund um den Fuß gerecht werden können. Die Berufsbezeichnung „Podologin/Podologe“ und die Bezeichnung „Medizinische/r Fußpfleger/in“ dürfen nur dann verwendet werden, wenn die Ausbildung mit dem Staatsexamen abgeschlossen wurde.

Unsere Füße tragen uns und sind extremen Belastungen ausgesetzt. Deshalb verdienen sie bessere Behandlung. Eine moderne, sorgfältige und regelmäßige podologische Fußbehandlung hilft Ihnen, ständig „gut zu Fuß“ zu sein und dient der Vorbeugung von Beschwerden oder Problemen.